Willkommen beim Kubb Klub Olten!



Wir sind begeistert! Innert nur drei Jahren hat sich das Dreitannen-Open vom kleinen Nischenturnier zu einem der grössten Kubbturniere der Schweiz entwickelt. Waren es bei der Premiere im Jahr 2016 noch 40 Teams, starteten bei der dritten Ausgabe im letzten Jahr stolze 83 Teams – und damit 250 Kubberinnen und Kubber – aus der ganzen Schweiz. Besonders Freude machen uns die vielen lokalen Teams, die das Dreitannen-Open zu einem richtigen Kubbfest werden lassen. 

 

Und es geht weiter... Wir freuen uns jetzt schon riesig auf die vierte Ausgabe!

 

4. Dreitannen-Open

22. Juni 2019

 

Modus


Wir spielen neu in zwei verschiedenen Kategorien!

 

Das Hauptturnier ist für Teams der Schweizer Kubbtour gedacht, es gibt Punkte für das Kubbtour-Ranking zu holen und das Siegerteam erhält den begehrten Boxgurt. Hier trifft sich die Crème de la Crème der Schweizer Kubbszene.

 

Im Jánoscup (benannt nach unserem im Herbst 15 verstorbenen Freund und KKO-Mitglied János) gibt es keine Punkte für die Kubbtour zu gewinnen, dafür steht um so mehr der Spass im Vordergrund! Hier spielt die Crème de la Crème der Hobbykubber, Grobtechnikerinnen und Filigranmotoriker. Ein Cup für alle, die gerne Kubb auf Augenhöhe spielen, ohne Packungen der Profis zu kassieren. Natürlich gibt es für das ganze Podium Preise zu gewinnen und das Siegerteam erhält ausserdem ein brandneues Kubbset!

 

Die Teilnahmegebühr beträgt 30.- Fr. pro Team. Bitte begleicht Sie vor dem Turnierstart und meldet euer Team beim Speakerpult an. Wichtig: Ein Team muss vorher auf dieser Seite angemeldet werden, Spontananmeldungen am Turniertag sind leider nicht mehr möglich! 

Spielregeln


Ein Team besteht aus mind. 3 SpielerInnen (4er oder 5er Teams gehen auch). Es wird mit den offiziellen Regeln des Schweizer Kubb Verbands gespielt. Im Jánoscup wird mit der Anspielregel "Baden 4" gespielt (Beginn des Spiels mit 4 statt 6 Wurfstöcken, danach wie gewohnt mit 6). Im Hauptturnier 2-4-6 Start.

Tiebreak-Regel: Nach zwanzig Minuten wird das Tiebreak ausgerufen. Ihr spielt die begonnene Runde fertig (bis alle 6 Stöcke geworfen sind). Ab der nächsten Runde beginnt das Tiebreak. Zuerst ändert sich nichts, das einwerfende Team wirft alle Kubbs ein. Das aufstellende Team nimmt aber NACH dem Aufstellen aller Kubbs den hintersten Kubb komplett aus dem Spiel. Wenn zwei gleich weit hinten stehen (z.B. Basekubbs), darf ausgewählt werden, welcher Kubb entfernt wird. Von jetzt an wird in jeder Runde (jeweils nach dem Einwerfen) der hinterste Kubb aus dem Spiel genommen, so dass es Runde für Runde weniger Kubbs werden. 

Essen und Trinken


Für Essen ist den ganzen Tag hindurch gesorgt, es gibt verschiedene kulinarische Angebote. An der Bar findet sich die gewohnte und (fast) allseits beliebte Absinthe Auswahl. Es können 15 verschiedene Absinthes aus dem Val-de-Travèrs begutachtet – und natürlich degustiert – werden.
Die Bar ist natürlich auch sonst ein Besuch wert, sei es wegen dem Zapfhahn oder beispielsweise dem Kubb-Mate. Nicht fündig wirst du allerdings, wenn du bei uns Berliner Luft suchst... 
Wohl bekomm's!